Entspannung auf Knopfdruck

Entspannung auf Knopfdruck


Alles eine Frage der Schwingung

Der Mensch kann sein volles Potenzial nur entfalten, wenn er mental ausgeglichen und sein Nervenkostüm gut strukturiert und stabil ist. Eine Vielzahl von äußeren Einflüssen bzw. Manipulationen macht es jedoch zunehmend schwieriger, einen solchen Zustand zu erreichen.

Wissenschaftlich ausgedrückt, leiden viele Menschen unter zu viel Beta-Wellen in ihren Gehirnschwingungen. Verständlich ausgedrückt, kommen die Betreffenden kaum noch zur Ruhe und sind nahezu ferngesteuert von Äußerlichkeiten.

Wie in vielen Bereichen des Lebens gilt auch hier: Die Mischung machtˋs!

Mit folgendem Video sei einmal dargestellt, welche Zustände unterschieden werden, wie diese technisch bzw. neurowissenschaftlich zugeordnet sind und welchen Einfluss sie auf unser Leben bzw. Bewusstsein haben.

Wem es also schwer fällt – im wahrsten Sinne des Wortes – runterzukommen und zu entspannen, hat kaum Zugriff auf sein Potenzial und sein intuitives Wissen. Die Betroffenen wandeln von äußerlichen Impulsen getrieben, einer Marionette gleich durchs Leben.

Der entgegengesetzte Extremfall wäre ein Mensch, der in den unteren Frequenzbereichen festhängt. Dieser wäre nicht in der Lage seine Fähigkeiten ins Bewusstsein zu bringen und umzusetzen.

Im Gleichgewicht mit Brainwave Entrainment

Der Idealfall ist also ein Zustand, indem ein ausgeglichenes Verhältnis der verschiedenen Schwingungen vorherrscht und alle Frequenzbereiche verfügbar sind.

Dieser Zustand lässt sich tatsächlich trainieren. Die Methode ist nicht ganz unbekannt und nennt sich schlicht und ergreifend “Meditation”.

Doch gerade für gestresste – also Beta-lastige – Menschen, ist die klassische Ausführung von Meditation eher anstrengend und nur wenig entspannend. Auch hat kaum jemand die Zeit, sich stundenlang in die Versenkung zu begeben.

Die Lösung für dieses Dilemma nennt sich “Brainwave Entrainment”. Frei übersetzt bedeutet es soviel wie Gehirnwellen-Synchronisation. Was auch durch Meditation erreicht werden kann, wird bei dieser Methode durch eine äußere Stimulation bewirkt.

Sie müssen sich dafür jedoch keine Elektrodenhaube überziehen. Die Stimulation kann ganz entspannt über das Gehör vorgenommen werden.

Schon gehört?

Zwei verschiedenen Verfahren kommen zur Anwendung, um die Synchronisation der Gehirnwellen zu bewirken. Zum einen sind dies die Binauralen Beats und zum anderen die Isochronen Töne.

Während bei Binauralen Beats auf jedem Ohr eine andere Frequenz zum Einsatz kommt, um eine Synchronisation zu stimulieren, erzielen Isochrone Töne das gleiche Ergebnis mit schnell aufeinander folgenden Impulsen.

Der Vorteil bei Isochronen Tönen ist, dass man keine Kopfhörer benötigt, während sie bei Binauralen Beats zwingend erforderlich sind.

Hörprobe Binaurale Beats:

Hörprobe Isochrone Töne:

Für den Verstand klingt das jetzt noch nicht wirklich entspannend. Dennoch entfalten die Frequenzen im Gehirn ihre Wirkung. Für gewöhnlich werden diese Frequenzen jedoch mit entspannender Musik hinterlegt, was das Hören deutlich angenehmer macht und die Entspannung erleichtert.

Wer ganz genau wissen möchte, wie und warum diese Entspannungstechnik so wirksam ist, dem seien die Erklär-Videos von Tim Daugs empfohlen.

Alle anderen dürfen sich entspannt zurücklehnen und das LIVE Gehirnwellen Radio genießen. Dieses sendet täglich von 6:00 bis 23:00 Uhr sog. Neurostreams*. Das sind Kompositionen aus sanften Klängen und Isochronen Tönen.

Ich wünsche entspannende Momente!

Opt In Image
Abonniere neue Beiträge per E-Mail!
Als Dankeschön GRATIS DAZU, bekommst du 4 wertvolle Video-Lektionen, aus dem Mentaltraining mit Wolfgang Reichl...
Indem Du fortfährst, akzeptierst Du die Datenschutzerklärung.


Bild: “Gehirn Einschalten Bildung” von Gerd Altmann / Pixabay. Lizenz: CC0 Creative Commons
Video: wissen vernetzen / YouTube
* Partner-Link


Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere